KÄTHIS CHI-ZWERGLI - SCHWEIZER CHIHUAHUA ZUCHT

 

 

 

Der Chihuahua ist ein selbstbewusster Schmuser im Taschenformat und sehr eigenwillig.
 Der absolute Winzling unter den Hunden ist so ausgefallen, wie sein Name: Chihuahua.


 Chihuahua - das ist der Name einer mexikanischen Stadt - ein Hinweis auf die Herkunft der Hunde.
 Sie sind Nachkommen der heiligen Hunde der Tolteken und Azteken und waren früher Opfergaben und eigenartigerweise auch köstliche Delikatessen zugleich. Sie sollen auch bei den alten Ägyptern schon bekannt gewesen sein und gelangten mit Wikingerschiffen in die neue Welt.
 Die Amerikaner entdeckten den Hund erstmals in Mexiko, und die züchteten später auch einen langhaarigen Typ.

 

Der winzige Chihuahua fordert gerade dazu heraus, ihn wie ein Baby zu behandeln, aber "wehe", denn das kann er überhaupt nicht leiden. Mit seinem Gebiss verschafft er sich jedenfalls eher Respekt als mit seiner Körpergröße.

 


 Der Chihuahua ist der kleinste Hund der Welt, der ideale Hund für  Leute mit kleinen Wohnungen.
 Er ist zwischen 13 Zentimeter und ca. 20 cm hoch  und wiegt ca. zwischen zwei und dreieinhalb Kilo.
 Es gibt kurzhaarige und langhaarige Typen. Die kurzhaarige Art hat glatte, dichte, eng anliegende und glänzende Haare. Der Langhaarige hat weiches, fransiges Fell.


Die 5 Minuten-Regel für Junghunde bis 12 Monate 

Es ist zu beachten, dass Chihuahuas wegen der kleinen Grösse keine Langstreckenläufer sind.... Darum nicht zu lange Spaziergänge mit Chihuahaus machen...... Kann Beine und Herz überanstrengen......

Die 5 Minuten-Regel gilt für  "normale" Spaziergänge, bei denen sich der Hund an die Geschwindigkeit seines Menschen orientieren muss.  Die Gelenke werden beim Spaziergang einseitig belastet und das sollte nicht länger als 5 Minuten x Anzahl der Lebensmonate am Stück passieren.   ( 2 Monate =  10 Minuten,   3 Monate = 15 Minuten )

Bei der Regel geht es nicht allein um die "Müdigkeit" des Welpen, sondern um die Belastung der noch weichen und wachsenden Knochen. Wenn es nach Hundi geht, ist nie Schluss. Auch wenn es manchmal schwer fällt, sollte man sie bremsen. Zu Hause können noch einige  Denkspiele veranstaltet werden. So wird ihr Hund auch ausgelastet.

Bei der 5-Minutenregel geht es darum, die Gelenke des noch wachsenden Welpen nicht zu Überlasten! Durch die eintönige Bewegung beim Spaziergang werden die Gelenke zu sehr belastet und das kann schlimme Auswirkungen für den ausgewachsenen Hund haben!

Beim Toben ist es anders: Da geht der Welpe ein Stück (in seinem Tempo), dann legt er sich mal hin, geht wieder ein Stück, erforscht irgendwas oder tollt mit den Geschwistern, usw... Dadurch werden die Gelenke nicht überlastet und er hat später keine Probleme damit !


Hunde besser verstehen (BUCH VON JAN FENNEL)

Jan Fennell, erfolgreiche Züchterin und Hundetrainerin, setzt sich für eine gewaltfreie, auf Verständnis basierende Hundeerziehung ein. Sie lebt mit ihrem Partner und ihren Hunden im englischen Lincolnshire. Als Hundeflüsterin ist sie über die Grenzen ihrer Heimat hinaus bekannt.
Klappentext: Mit ihren Bestsellern Mit Hunden sprechen und Mit Hunden leben hat Jan Fennell die Hundeerziehung revolutioniert. Nicht durch Druck und Gewalt werden Hunde erzogen, sondern durch Verständnis und Kommunikation. In diesem Buch schildert sie ihre persönlichen Erlebnisse mit außergewöhnlichen Hundebesitzern, die es dank ihrer Methode geschafft haben, aus schwierigen, aggressiven, verängstigten oder verstörten Hunden treue Begleiter zu machen.

Format: Taschenbuch (kartoniert)

EAN: 9783548369563

Anzahl Seiten: 255

 


Unterzuckerung & Teacup Chihuahuas

Gerade bei Chihuahuas die weniger als 2 kg wiegen, besteht die Gefahr der Unterzuckerung. Dies ist mit ein Grund warum bei seriösen Vereinen die Zucht mit Hunden die unter 2kg sind verboten ist! Trotzdem kann es vorkommen das bei einem Wurf ein Winzling (Endgewicht ca. 1 kg) dabei ist. Diese Hunde brauchen dann besodere Aufmerksamkeit, sie müssen mehrmals täglich gefüttert werden, damit man einer Unterzuckerung entgegenwirkt. Sollte der Hund trotzdem Anzeichen zeigen, ist es am Besten sofort Traubenzucker zu verabreichen und sofort zum Tierarzt zu gehen. Auch als Welpe, wo der Chihuahua noch ein geringes Gewicht hat, ist es ratsam mehrmals täglich zu füttern.
Es gibt leider viele unseriöse Züchter die gerade mit solchen Winzlingen das große Geld wittern und deswegen werden sogar schon „Teacup“ (Kaffetasse, weil die Hunde nicht größer sind) gezüchtet. Diese Hunde haben eine äußerst geringe Lebenserwartung von etwa 3 Jahren!


Fontanelle

Als Fontanelle bezeichnet dabei den noch nicht durch knöcherne oder knorpelige Strukturen umfassten Bereich des Schädels von Neugeborenen. Die Fontanelle ist eine Stelle, an der mindestens drei Abdeckplatten des Schädels noch nicht vollständig aneinander angrenzen. In den meißten Fällen wachsen die Schädelknochen vollends zusammen, manchmal kann eine sehr kleine Fontanelle bestehen bleiben. Viele Welpen kommen auch mit einer bereits geschlossenen Fontanelle zu Welt.

Selbst bei wildlebenden Chihuahuas in Mexiko wurden Exemplare mit einer offenen Fontanelle entdeckt. Einst als typische Rassemerkmal sogar gefördert, wurden die Rassestandards heute abgeändert. Obwohl eine kleine Fontanelle zugelassen ist, sind Exemplare ohne Fontanelle vorzüglich.


auf gar keinen Fall darf man an der Stelle reindrücken!

Die Fontanelle kann entlang den Stoßnähten der Schädeldecke oben am Schädel liegen, aber auch am Hinterhaupt, es gibt auch Hunde, die mehrere Fontanellen haben, die z.B. auch an den Schläfen oder an der Schädelbasis liegen können.

oftmals fühlt man nur eine schmale Fuge, an der Stelle, wo die Schädelhälften aufeinandertreffen, das ist dann keine Fontanelle und bei einem Welpen kein Problem, weil sich das auf alle Fälle noch komplett schließt.

Größere Welpen werden auch ganz ohne Fontanelle geboren, da wird man also nichts fühlen.



 

Patellaluxation

Betroffen von dieser Krankheit, sind nicht nur Chihuahuas, sondern die meisten Kleinrassen. Bei der Patellaluxation, springt die Kniescheibe aus dem Gelenk. Dies kann manchmal passieren, oder auch dauerhaft sein. Oft zeigt der Hund keine Anzeichen, es kann aber auch vorübergehende Lahmheit auftreten.

Ursache dafür sind größtenteils genetischer Natur, durch eine Bindegewebsschwäche luxiert die Kniescheibe leichter und lässt sich bereits mit geringem Druck aus dem Gelenk verschieben. Seriöse Züchter züchten nicht mit Hunden die eine schwere Patellaluxation aufweisen.

 
 

WINTER

Hundemäntel gibt es in allen Farben, Grössen und Preislagen.

«Man sollte beim Kauf aber darauf achten, dass er nicht nur schön aussieht, sondern auch warm gefüttert ist», rät die Tierärztin Myriam Schärz.

Auch grosse oder kranke Hunde schätzen einen Mantel, wenn es sehr kalt ist und der Spaziergang länger als eine halbe Stunde dauert.

 

Bei Kälte, Eis und Salz unbedingt den Hundis die Tätzchen eincremen mit Vaseline oder mit Melkfett. Sonst reissen die Tätzchen unten ein und fangen an zu bluten, was den Hunden sehr weh tut....

 

 

Nach oben